Unternehmen

KWST stellt seine gesamte Agraralkohol-Produktpalette aus eigener Herstellung für viele Anwendungsbereiche zur Verfügung.

50 Fachkräfte in Produktion, Entwicklung, Vertrieb und Service sorgen dafür, dass die Kunden flexibel, kompetent, schnell und pünktlich “rund um die Uhr” beraten und betreut werden.

Dabei arbeiten und wirtschaften wir entsprechend einer Philosophie, die von Fairness, Zuverlässigkeit und Nachhaltigkeit geprägt ist. Auf diese Weise erwirtschaften wir in unserer Produktion und dem Vertrieb verschiedener Ethanol-Produkte langfristig positive Ergebnisse. Dass wir dabei nachhaltig agieren, wird nicht zuletzt durch verschiedene Zertifikate von unabhängigen Institutionen bestätigt.

Historie

1856 1856
1870 1870
1916 1916
1918 1918
1945 1945
1950 1950
1978 1978
1980 1980
1983 1983
1984 1984
2001 2001
2004 2004
2004 2004
2005 2005
2007 2007
2009 2009
2011 2011
2012 2012
2014 2014

1856

Der Weinhändler Johann Wilhelm Kraul und sein Kompagnon Friedrich Ludwig Wilkening gründen die Firma Kraul und Wilkening KG als Spiritus-Lohnreinigungsanstalt.

1870

Das Firmengrundstück in Hannover Misburg wird erworben, wo die erste Melassebrennerei Europas gebaut wird, ebenso wie die dazugehörenden Reinigungsanlagen und das Ethanollager.

1916

Das Patent zur Herstellung von Düngemitteln aus Schlempe wird angemeldet.

1918

Mit der Gründung der Reichsmonopolverwaltung wird KWST Vertragsbetrieb für den Norddeutschen Raum.

1945

Die im Krieg mehrfach zerstörte Fabrik wird wieder aufgebaut.

1950

KWST baut und eröffnet die ersten Hydroselektionsrektifikationsanlage auf dem Kontinent.

1978

Der Aufbau der Vermarktung von Ethanol für industrielle und technische Verwendungen außerhalb des Bundesmonopols beginnt.

1980

Die Entwicklung und der Bau der weltweit ersten energiesparenden 3-Stufen-Druck-Rektifikationsanlage für hochwertigen Alkohol werden abgeschlossen.

1983

Eine neue, energiesparende Entwässerungsanlage wird in Betrieb genommen.

1984

Im Rahmen des Baus einer vollkontinuierlichen Melassebrennerei (nach dem Biostil-verfahren) wird die erste Abwasseranlage mit Anaerob- (Biogas) in der Brennereiwirtschaft eingeführt.

2001

Mit der endgültigen Trennung vom Brantweinmonopol beginnt die Markterschließung im Bereich Spirituosen und Kosmetik. Zudem wird die anaerob/aerob Biogasanlage mit einem Hochleistungsreaktor (UASB) gebaut.

2004

KWST liefert als erster Anbieter Bioethanol an die deutsche Kraftstoffindustrie.

2004

Inbetriebnahme einer neuen Anlage zur Erzeugung von 45.000 m³ p.a. wasserfreien Bioethanols.

2005

KWST patentiert ein selbst entwickeltes Verfahren zur Herstellung von Bioethanol und Biogas aus Getreide.

2007

Die Infrastruktur des Unternehmens wird durch einen neuen Dampfkessel, Kühleinrichtungen und Verladestationen maßgeblich erweitert.

2009

Mit dem Bau einer Produktleitung und eines eigenen Anlegers am Mittelandkanal wird die Logistik deutlich erweitert und die Positionierung als europäischer Anbieter von Ethanol gefestigt.

2011

KWST gründet mit der Firma KWST Bioethanol Rockstedt GmbH ein neues Tochterunternehmen, daß sich zusammen mit einem Partner in Rockstedt mit der Herstellung von Bioethanol aus Reststoffen aus Lebensmittelindustrie beschäftigt.

2012

KWST nimmt einen neuen Dampferzeuger  der mit Abfallholz aus der Region befeuert wird in Betrieb und gründet die Tochterfirma KWST International GmbH.

2014

KWST wächst durch Aufnahme von Mitsubishi Corporation als Gesellschafter und festigt so die strategische Allianz mit dem global tätigen Handelshaus.

Unternehmensleitbild

Unser Handeln und Verhalten soll dem Erhalt einer intakten Umwelt dienen und ein friedliches und prosperierendes Miteinander aller Menschen in der Welt, Europa, Deutschland, Niedersachsen und in unserer unmittelbaren Nachbarschaft fördern.

Vor diesem Hintergrund haben wir ein Leitbild für unser unternehmerisches Handeln entwickelt das auf Fairness, Zuverlässigkeit und Nachhaltigkeit basiert.

An diesen drei Prinzipien wollen wir uns im täglichen Leben und bei unseren Geschäften orientieren.

Die Menschenrechte, das deutsche Grundgesetz, unsere christlichen Werte und unsere Moral geben uns dabei die Maßstäbe vor.

  • Für eine Schonung der Umwelt und der natürlichen Ressourcen durch Verwendung von nachwachsenden Rohstoffen als Grundstoff, energiesparende und ressourcenschonende Prozesse und effizientes und zielgerichtetes Handeln

  • Gleichbehandlung aller Individuen und Ablehnung jeder Art von Diskriminierung

  • Einen fairen, offenen und ehrlichen Umgang mit Mitarbeitern und Geschäftspartnern

  • Geschäftsbeziehungen auf Augenhöhe mit vergleichbaren Chancen und Risiken

  • Langfristige Geschäftsbeziehungen auf Basis ehrlicher und vertrauensvoller Zusammenarbeit

  • Eine gut ausgebildete und motivierte Belegschaft

  • Für einen sicheren und guten Arbeitsplatz für unsere Mitarbeiter

  • Eine sichere und angemessene Verzinsung für die Gesellschafter und Finanzpartner

  • Einen freien und fairen Wettbewerb und die Bekämpfung jeder Art von Korruption

  • Die Einhaltung nationaler Gesetze und Vorschriften

Wir fühlen unserer Umwelt und unseren Mitmenschen, besonders aber unseren Mitarbeitern, Kunden, Gesellschaftern, Lieferanten und Partnern verpflichtet.

Zahlen und Fakten

Folgende Daten und Fakten beschreiben unser Unternehmen, unsere Kapazitäten und unsere Vorzüge auf einen Blick:

Produktion

In 5 kontinuierlich betriebenen Destilationsanlagen produzieren wir an über 330 Tagen im Jahr hochreinen Neutralalkohol aus Getreide, Zuckerrüben und Zuckerrohr. Mit einer Kapazität von über 80.000 m³ gehören wir zu den größten Herstellern für Industriealkohol Deutschlands.

Die Anlagen sind größtenteils von uns selbst entwickelt und mit kompetenten Partnern aus der Region gebaut worden. So können wir gewährleisten, dass unser Anspruch an eine nachhaltige und besonders effiziente Produktion erfüllt wird. Bei der Produktion bedeutet dies für uns:

ein geringer Energie- und Rohstoffeinsatz

ein geringer Energie- und Rohstoffeinsatz

keine Entsorgungskosten durch internes Recycling

Hoher Automatisierungsgrad und dadurch geringe Personalkosten

Hoher Sicherheitsstandard und sehr geringe Ausfallzeiten

Geringe Qualitätsschwankungen dank IT-gestützter Produktionsüberwachung

Um den hohen Standard in der Produktion zu sichern und ständig weiterzuentwickeln wird bei KWST besonderes Augenmerk auf die Aus- und Fortbildung der Mitarbeiter gelegt. Die hohe Fachkompetenz ist einer der kritischen Erfolgsfaktoren für das Unternehmen.

Die wesentlichen Produktionsanlagen am Standort in Misburg:

Melassebrennerei

Rektifikation und Entwässerung

Recycling und Abwasserverwertung

Lager

Verlade- und Vergällungseinrichtungen

Zertifizierung

KWST hat in seiner langen Geschichte umfangreiche Erfahrungen mit dem Thema Nachhaltigkeit gesammelt. Seit dem 19ten Jahrhundert produziert das Unternehmen auf Basis nachwachsender Rohstoffe mit hoher Effizienz Bioethanol mit sehr günstiger CO2 Bilanz. Die Innovationskraft ist eine der wichtigsten Stärken unserer Firma und so haben wir die Ethanolherstellung über die Jahrzehnte kontinuierlich weiterentwickelt. Dies führt nicht zuletzt für unsere Kunden zu entscheidenden Vorteilen, was sich auch in verschiedenen Zertifikaten widerspiegelt:

Laut „DIN EN ISO 9001:2008“ beweisen wir seit 1997 jährlich, dass wir Produkte erstellen, die in Bezug auf die Qualität der Erzeugnisse die die gesetzlich/behördlichen Anforderungen und die unserer Kunden erfüllen.

Das „QS-Prüfzeichen für Herstellung von Einzelfuttermitteln + Lagerung/Umschlag“ belegt uns seit 2009 regelmäßig die Einhaltung der Standards der Qualitätssicherung für Lebensmittel.

Das Institut „OK Kosher“ bestätigt seit 2010 kontinuierlich, dass unsere Produkte für die Kunden einer globalisierten Welt verantwortungsvoll genutzt werden können.

Außerdem halten wir das Zertifikat nach der Biokraftstoff-Nachhaltigkeitsverordnung (Biokraft-NachV) bzw. nach der Biomassestrom- Nachhaltigkeitsverordnung (BioSt-NachV) nach ISCC-EU, das dafür einsteht, dass wir mit gesicherter, nachhaltiger Biomasse den CO2-Ausstoß minimieren und so das Klima schützen.

Auf Grundlage der Anforderungen des „Codex Alimentarius“ und der maßgeblichen Rechtsvorschriften unterziehen wir unsere Produktion kontinuierlich einer HACCP-Studie.

Durch die Einbeziehung aller Mitarbeiter in die Weiterentwicklung der qualitätsrelevanten Prozesse treiben wir unsere kontinuierlichen Verbesserungsprozesse nach dem Motto „Gemeinsam zu mehr Qualität“ kontinuierlich voran.

Karriere

Wir bieten folgende Stelle an:

Schlosserhelfer (m/w/d)
Dispatcher (m/w/d)
Sachbearbeiter (m/w/d) Vertriebsinnendienst
Mitarbeiter (m/w/d) für die Produktion
Ausbildung zum Industriekaufmann (m/w/d)
Elektriker (m/w/d)
Verlader (m/w/d)
Werkstudenten für die Produktion (m/w/d)

Wir bilden aus / Training opportunities:

Ausbildung zum Industriekaufmann (m/w/d)
Ausbildung als Chemikant (m/w/d)

Presse

Pressemitteilung 22. Oktober 2014

KWST setzt auf Internationalität und beteiligt die japanische Mitsubishi Corp.

Das Traditionsunternehmen Kraul & Wilkening u. Stelling GmbH (KWST) mit Sitz in Hannover ist in eine Partnerschaft mit dem international aufgestellten Konzern Mitsubishi Corporation getreten. Durch die Beteiligung der Mitsubishi Corp. an KWST ist die bereits seit zwei Jahren existierende Kooperation im Bereich der internationalen Beschaffung von Ethanol zu einer langfristig strategischen Allianz ausgebaut worden.

Im Zuge einer Kapitalerhöhung wurde dem neuen Gesellschafter eine Minderheitsbeteiligung an der KWST GmbH übertragen. Das Familienunternehmen, das seit über 150 Jahren Alkohol produziert und veredelt, kann damit seine Position auf dem internationalen Ethanol-Markt weiter ausbauen. Die Beteiligung ermöglicht KWST den Ausbau einer global integrierten Beschaffung in einem starken Verbund und die weitere Erschließung neuer Märkte. Vor dem Hintergrund eines andauernden Strukturwandels in der Branche gewährleistet KWST somit seinen europäischen Partnern, qualitativ hochwertiges Ethanol zu marktgerechten Preisen zu liefern.

Geschäftsführer Ludz Wilkening: „Um unser Geschäftsmodell fortzusetzen und weiterhin ein führender Marktteilnehmer in Deutschland und Europa zu sein, benötigen wir starke und verlässliche Partner. Es ist uns gelungen, mit Mitsubishi Corporation einen solchen Partner zu finden und in die Gesellschafterstruktur zu integrieren.“

Die KWST-Geschäftsführung, Beirat und bisherigen Gesellschafter sind zuversichtlich, mit dem neuen, global aufgestellten Partner und einer soliden Kapitalausstattung eine nachhaltige Basis für den langfristigen Erhalt und die kontinuierliche Weiterentwicklung des Unternehmens geschaffen zu haben.

Presseartikel in der Hann. Allg. Zeitung